Grenzübergang nach PolenBlick über die SchloßwieseAltes SchlossHortensienstadtKavalierhaus (ehem. Moorbad)Neues Schloß Bad MuskauSchlossrampe zum Neuen SchlossMarktplatz mit KulturhotelAltes und Neues Schloß Bad Muskau
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

26.01.2019 Schulung „Innovative Löschmittel samt Zusatzgeräte zur Brandlokalisierung und deren präzise und umweltfreundliche Anwendung“

08. 05. 2019

Im Rahmen des Interreg-Projektes fand am 26.01.2019 mit den Projektpartnern aus Zary, Lubsko, Leknica, Gablenz und Bad Muskau sowie mit dem Leadpartner der staatlichen Feuerwehrkommandatur aus Gorzow Wielkopolski eine gemeinsame Schulung statt. Zielsetzung dieser Schulung mit dem Titel „Innovative Löschmittel samt Zusatzgeräte zur Brandlokalisierung und deren präzisen und umweltfreundliche Anwendung“ war das Anlernen fundierter theoretischer Kenntnisse über das innovative Löschmittel (Druckluftschaum).

 

Hierbei galt es, die bereits erworbenen praktischen Fähigkeiten aus den vergangenen Übungen mit den theoretischen Grundlagen zu verbinden. Die Grundlagen, bestehend auf dem Aufbau der Anlage, der Funktionweise, den Anwendungsgebieten und – möglichkeiten, sollen den Teilnehmern helfen, ihre Wissensstände zu dieser Innovation weiter zu vertiefen. Auch das Gegenüberstellen der üblichen Schaumtechniken mit den Druckluftschaumtechniken soll zur Steigerung des Ausbildungsniveaus für die Teilnehmer beitragen.

 

Basierend auf den Zielvorstellungen an diese Schulung wurden zuerst der Aufbau der Druckluftschaumanlage und die Funktionweisen erläutert. Danach erfolgte die Gegenüberstellung des bei der Druckluftschaumanlage verwendeten Schaums mit dem herkömmlichen Schaum. Dies erfolgte mittels eines Schaumtests, bei diesem sich je ein Kamerad der polnischen und deutschen Partner probieren konnte, wie dieser an einem Holzbrett haften bleibt bzw. in den festen Körper eindringt. Die Teilnehmer der Schulung beteiligten sich neben dem Schaumtest auch weiterhin aktiv, in dem ihnen viele Fragen konstruktiv beantwortet wurden.

 

Auch die Thematik der Anwendungsgebiete und das taktische Vorgehen wurden für die anwendbaren Bereiche bei Bränden der Brandklasse A und B umfassend beleuchtet.

 

Speziell wird bei Verwendung des Druckluftschaums die Brandtemperatur um das siebenfache gegenüber herkömmlicher Löschmaßnahmen heruntergekühlt. Mit einem präzisen Vorgehen spart man somit Zeit und viel Löschwasser.

 

Die Teilnehmer nahmen die Inhalte der Schulung durchweg positiv auf. Ihre Fragen wurden durch die aktive Mitarbeit umfassend beantwortet. Das Einsetzen einer Druckluftschaumanlage als innovatives Löschmittel bringt auf vielen Gebieten einen Vorteil und führt dazu, die Brandvekämpfung schneller und effektiver durchzuführen. So verschwendet man weniger Ressourcen (Kräfte, Schaum, Löschwasser) und kann umweltfreundlicher agieren.

 

Fotoserien


26.01.2019 Schulung „Innovative Löschmittel samt Zusatzgeräte zur Brandlokalisierung und deren präzise und umweltfreundliche Anwendung“ (08. 05. 2019)

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 07. 2022 - 12:00 Uhr bis 15:40 Uhr

 

10. 07. 2022 - 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

16. 07. 2022 - 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 
Kontakt

Stadtverwaltung Bad Muskau
Bürgermeister Thomas Krahl
Berliner Straße 47
02953 Bad Muskau

 

 Telefon (+49 3 57 71) 5 60 12
 Telefax (+49 3 57 71) 6 03 31
E-Mail

 

Sprechzeiten

Bürgermeister (Berliner Straße 47)

Donnerstag 13.00-18.00 Uhr


Ämter der Stadtverwaltung (Berliner Straße 47)

Dienstag 9.00-12.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr
Donnerstag 9.00-12.00 Uhr und 13.00-18.00 Uhr
Freitag 9.00-12.00 Uhr


Standesamt im Alten Schloss (Schlossstrasse 6)

Dienstag 9.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Donnerstag 9.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

ver-und-entsorgungswerke-bad-muskau-gmbh

 

freistaat-sachsen

Faltenbogen

gebietsgemeinschaft-neisseland

entwicklungsgesellschaft-niederschlesische-oberlausitz-mbh

oberlausitz

landkreis-goerlitz

unesco-welterbe-muskauer-park

 

Bad Muskau Touristik GmbH

Interreg

WOBAU

Munipolis