Druckansicht

Der Muskauer Park - UNESCO Welterbe

Flash is required!

view this video in english language

 

Hier, nördlich von Görlitz durchfließt die Neiße einen der wohl schönsten Landschaftsparke Europas. Sein Schöpfer und Namensgeber Hermann Fürst von Pückler-Muskau legte ab 1815 ein landschaftsarchitektonisches Meisterwerk an, wie es seinesgleichen sucht. Ca. 830 Hektar schönster Landschaftsgartenkunst umgeben die Stadt Bad Muskau. Durch die Teilung in deutsche und polnische Seite, welche über die 2003 errichtete Doppelbrücke zu erreichen ist, erlangt das Gartenreich seine Einzigartigkeit. Besonders beeindruckend sind die Sichtachsen, die Fürst Pückler in genialer Weise anlegen ließ. Er schuf sie durch kunstvoll angepflanzte Gehölze, sorgsam platzierte Bauten und indem er die reizvolle Lage an den Hangterrassen des Neißetals nutzte.

Nicht ohne Grund könnte man während eines Spaziergangs durch den Schloßpark annehmen, in einem englischen Garten zu wandeln, sammelte Pückler doch Eindrücke und Erfahrungen auf seinen Reisen durch England. Für seine Leidenschaft musste eigens ein neues Wortgeschaffen werden - Parkomanie.

(Bildergalerie: Fotoatelier Quint - Bad Muskau]

Partie im Blauen Garten mit Fuchsienbrücke
Doppelbrücke
Partie im Schlosspark
Eichsee
Eichsee
Hermannsneiße
Promenadenweg, im Hintergrund das Neue Schloß
Neues und Altes Schloß
Altes Schloß
Blauer Garten
Blick vom Bergpark
Neues Schloß mit Löwenplastiken
Rotbuche vor dem Neuen Schloß
Neues Schloß
Neues Schloß
Pücklerstein
Eisenbahnbrücke
Hermannsneiße
Fuchsienbrücke im Blauen Garten
Im Schloßpark
Am Eichsee
Gloriette mit Neuem Schloß
An der Gloriette
Bergsche Kirchruine
Hermannsneiße
Blauer Garten
Hermannsneiße

Schon früh wurde der Wert dieser einzigartigen Gartenanlage erkannt. Seit der Wende ist man deshalb bemüht, den Park in Pücklers Sinne wieder herzustellen und zu pflegen. Die Arbeiten der Pflege und Wiederherstellung lassen bei jedem Besuch Neues entdecken.

Belohnt wurden diese Arbeiten mit der Eintragung in die Welterbeliste der UNESCO im Jahr 2004. Seit Sommer 2005 schmückt ein Stein zur Erinnerung an die Ernennung die Doppelbrücke, welche den deutschen und den polnischen Parkteil über die Neiße hinweg miteinander verbindet.

 

 

Kontakt

Tourismuszentrum Muskauer Park
Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau"

Neues Schloss
02953 Bad Muskau

Tel. 035771-63100
Fax 035771-63109
Internet: www.muskauer-park.de
E-Mail info(at)muskauer-park.de

geöffnet: April – Oktober
täglich 10.00 – 18.00 Uhr
November – März
täglich 10.00 – 17.00 Uhr

 

Narodowy Instytut Dziedzictwa  
Pracownia Terenowa Park Mużakowski w Łęknicy

Wioletta Łabuda-Iwaniak  
ul. Wybrzeżna 25, 68-208 Łęknica 
+ 48 509 202 012
tel./fax: + 48 68 362 41 82    
Internet: http://www.park-muzakowski.pl/home
e-mail: pracownia.leknica(at)nid.pl

 

 

Stadt Bad Muskau
Freistaat Sachsen
Landkreis Görlitz
Oberlausitz
UNESCO-Welterbe Muskauer Park
Gebietsgemeinschaft NEISSELAND
Waldeisenbahn Muskau (WEM)
Ver- und Entsorgungswerke Bad Muskau GmbH
Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH

© 2015 Stadtverwaltung Bad Muskau, Berliner Strasse 47, 02953 Bad Muskau - Impressum

Impressum
Impressum